Frauenprojekt: Chancen für ein eigenständiges Leben

Frauenprojekt

Ich komme aus der Türkei, bin verheiratet nach Deutschland gekommen und habe drei Töchter. Seit 19 Jahren bin ich in Deutschland, seit neun Jahren geschieden.“ So fasst Akgül knapp ihr Leben zusammen.

2007 kam Akgül in das Frauenprojekt der IG Initiativgruppe. Sie erizählt: „Mein Mann plante  während eines gemeinsamen Heimaturlaubs allein mit meinen Schwiegereltern und den Kindern zurück nach Deutschland zu fahren, ich sollte in der Türkei bleiben. Über einen Kontakt in Deutschland erfuhr ich vom Frauenprojekt, das am Ende meine Rückreise nach Deutschland finanzierte.“ Zwei Monate verbrachte Akgül im Frauenhaus, seit der Scheidung lebt sie mit den Töchtern alleine.

Akgül besuchte einen Integrationskurs und spricht mittlerweile gut Deutsch. Jetzt arbeitet sie als Betreuerin von Kindern, deren Mütter ebenfalls an einem Integrationskurs  teilnehmen. Das Frauenprojekt bietet zweimal die Woche für ihre Kinderbetreuerinnen kostenlos B2-Deutschkurs an, damit sie sich im Anschluss weiter qualifizieren können. Akgül möchte eine Ausbildung zur Kinderpflegerin machen.  Für eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern mit wenig Geld leistet sie viel, dafür kann sie auf eigenen Beinen stehen und für ihre Kinder ein gutes Vorbild sein.

Das Frauenprojekt hilft  erfolgreich vielen Frauen und Müttern in München. „Unser Ziel ist es, die Frauen in dieser Gesellschaft zu integrieren. Dabei ist Sprache das Wichtigste. Wir wollen, dass es gleiche Chancen für Frauen in dieser Gesellschaft gibt. Wir möchten auch, dass die kulturelle und soziale Integration gelingt.

Foto: IG Ininitiativgruppe

Wir bitten Sie herzlich um Ihre Spende, damit weitere solcher Erfolgsgeschichten möglich werden können.