Kolibri Interkulturelle Stiftung fördert Hilfeprojekte für Geflüchtete und Migrantinnen und Migranten

Die Stiftung Kolibri hilft Geflüchteten sowie Migrantinnen und Migranten bei der Integration und in Notlagen

Kolibri unterstützt Hilfe für traumatisiertes afghanisches Mädchen

Flluechtlingskind - traumatisierte GeflüchteteDie zierliche Siana* war erst sechs, als sie nach Deutschland kam, aber sie sprach mit dunkler Stimme wie eine Erwachsene. Sie war ängstlich und schreckhaft. Bei lauten Geräuschen zuckte sie zusammen, hielt sich die Ohren zu oder schlug mit den Händen gegen ihren Kopf. Allein ein Türgeräusch konnte sie in Panik versetzen.

Im Spiel mit Playmobil-Figuren ließ sich erkennen, welche seelischen Erschütterungen dieses kleine Mädchen in ihrem erst so jungen Leben schon erfahren musste. In jedem ihrer Spiele ließ sie Figuren sterben; entweder wurden sie von anderen Figuren erschossen, von explodierenden Bomben getötet oder sie ertranken im Meer.

Weil der Vater für den amerikanischen Sicherheitsdienst arbeitete, wurde er von den Taliban verfolgt. Daraufhin verließ er mit der Familie sein Land.

Siana musste mitansehen, wie auf der Flucht in die Türkei Schlepper einen anderen Flüchtling zu Tode geprügelt haben, weil er wegen einer Verletzung nicht weiterlaufen konnte. Darüber hinaus wurde die Familie vor der Überfahrt nach Griechenland getrennt und auf zwei Schlauchboote verfrachtet. Eins der Boote kenterte auf dem offenen Meer und viele Menschen ertranken. Siana, ihre Mutter und einer der Brüder konnten gerettet werden; vom Vater und den weiteren Geschwistern fehlt jede Spur.

Seit der Behandlung im Zentrum für traumatisierte Geflüchtete und Folteropfer von Refugio kann Siana besser ein- und durchschlafen, sie hat weniger Albträume und wacht nicht mehr schreiend auf. Auch ihre Spiele kommen langsam ohne Grausamkeiten aus. Sie kann sich besser konzentrieren und kann auch über ihre Gefühle sprechen.

Siana braucht jetzt eine schulvorbereitende Einrichtung, die einen geregelten Tagesablauf bietet und die sie gezielt fördert. Danach kann sie eine Regelschule besuchen und trotz ihrer schrecklichen Erlebnisse einen guten Weg in die Zukunft finden.

Die Therapiekosten können nur aus Spenden finanziert werden. Eine Therapiestunde kostet 39 Euro, eine Stunde Dolmetschen 30 Euro. Bei 40 Therapiestunden incl. Dolmetscher sind das 2.760 Euro.

Helfen Sie bitte mit einer Spende an Kolibri Interkulturelle Stiftung.
Mit den Spenden wird Refugio München von Kolibri unterstützt.

Kolibri-Interkulturelle Stiftung
IBAN:DE13700205000008813600 (Bank für Sozialwirtschaft)

Herzlichen Dank!

* Name geändert