Veranstaltungen

Kolibri organisiert Benefiz-Veranstaltungen zugunsten von Geflüchteten und Migranten.
Kolibri-Veranstaltungen sind deshalb mit * gekennzeichnet. Darüber hinaus finden Sie hier Hinweise auf thematisch einschlägige Veranstaltungen anderer Organisationen, wie aktuelle Filme, Ausstellungen, Konzerte usw.

Apr
30
Di
2019
Harald Lesch: Wenn nicht jetzt, wann dann? @ Evangelische Stadtakademie München
Apr 30 um 19:00

Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen

Prof. Dr. Harald LeschDie ökologische Ausbeutung des Planeten und der dramatische Klimawandel, aber auch die Entsolidarisierung der Gesellschaft stellen uns vor große Herausforderungen. Überall spielt Geld die Rolle des Ziels. Wir durchleben eine elementare Krise unserer Gesellschaft. In dieser Situation fragt Harald Lesch nach den Möglichkeiten jedes Einzelnen, und er ist überzeugt: Wir können Lösungsansätze aufzeigen. Durch die Summe von Lösungen entsteht nach und nach ein immer deutlicheres Bild einer anderen Zukunft, das uns inspiriert, uns Tag für Tag für ein nachhaltiges Handeln zu entscheiden, ohne dass wir lange darüber nachdenken müssen.

Prof. Dr. Harald Lesch
Astrophysiker an der LMU, Publizist, Autor von Die Menschheit schafft sich ab, 2016, und Wenn nicht jetzt, wann dann? Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen, 2018.

Veranstalter: Ev. Stadtakademie München

Mai
6
Mo
2019
Singbar – zusammen singen @ Internationales Beratungszentrum
Mai 6 um 18:00 – 19:30

Immer am ersten Montag im Monat

Logo Singbar So ganz entspannt singen? Wir sind kein Chor. Wir singen einfach nur zusammen. In der Goethestr. 53, mitten in München, tauchen wir einmal monatlich mit Liedern aus verschiedenen Regionen und Ländern in ganz unterschiedliche Musikwelten ein. Ob Popsong, Jodler oder Chanson – bei jedem Treffen gibt es eine neue Auswahl an internationalen Liedern.
Noten- oder besonere Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich.

Leitung: Lisa Seebauer (Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin)

Eintritt: Das was ihr geben könnt (0 – 8 Euro)

Logo FAD Freundschaft zwischen Deutschen und Ausländern e.V.Veranstalter:
Die Nachbarschaftshilfe – deutsche und ausländische Familien
Freundschaft zwischen Deutschen und Ausländern e.V.

Der  nachfolgende Termin:  3. Juni 2019

Mai
11
Sa
2019
DOK.fest München: ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS @ Rio Filmpalast 1
Mai 11 um 16:00
DOK.film Hungry GhostsDok-Film Deutschland, Großbritannien, Australien 2018, Gabrielle Brady,
94 Min., Sprache: Englisch

Auf Christmas Island, einer paradiesischen Insel mitten im indischen Ozean, hat die australische Regierung ein Flüchtlingslager errichtet – zur Abschreckung. Hier verlieren die Asylsuchenden ihre letzten Hoffnungen. Die Traumatherapeutin Poh Lin Lee versucht, ihre verletzten Seelen zu heilen, sie zumindest vor weiterem Schaden zu bewahren. Ein hybrider Film dem es gelingt, das unsichtbare Zusammenspiel von Traum und Trauma zu erfassen. Licht und Schatten, Farben und Geräusche, stilles Lauschen und eindringliche Beobachtungen erzählen auf unmittelbare Weise und vermitteln die traurige Erkenntnis: Menschen sind dazu fähig, Orte der Verzweiflung zu institutionalisieren, sodass selbst die Helfer.innen an ihrer Hilflosigkeit zu zerbrechen drohen.

Preise: u.a. Bester Documentarfilm Tribeca Film festival 2018, Großer Peis der Jury, Mumbai Film Festival, Human Rights Award Internationales Filmfest Amsterdam, Bester Documentarfilm Adelaide Film Festival, Zurich Film Festival Mercurious Award.

Anschließend Filmgespräch mit:
Gabrielle Brady, australisch/britische Filmemacherin, lebt derzeit teilweise in Berlin.
Dr. Stephan Dünnwald, Bayerischer Flüchtlingsrat
Anni Kammerlander, Refugio München

Veranstalter: Ev. Stadtakademie in Kooperation mit Petra-Kelly-Stiftung und DOK.fest München

Mai
21
Di
2019
* Kolibri bei Radio Lora – Thema ” Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen”” @ Radio Lora 92,4
Mai 21 um 19:00 – 20:00

Kolibri zu Gast bei Radio Lora

Alle zwei Monate jeden dritten Dienstag des Monats gibt es ab 19 Uhr unter der Rubrik “Fremde Heimat” Themen zu Politik, Kultur und Gesellschaft.

Aktuelles Thema: “Istanbul-Konvention”, zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen.
Elisabeth Mach-Hour von der Interkulturellen Stiftung Kolibri interviewt Richter Dr. Jürgen Schmid.

 

Jul
1
Mo
2019
r e d e WENDUNG Speed-Dialoge zwischen Muslim*innen und Nicht-Muslim*innen @ Café Bellevue
Jul 1 um 19:00

FrauenprojektPersönliche Erfahrungen und Ansichten statt Vorurteile und Missverständnisse. Bei r e d e WENDUNG tauschen sich Muslim*innen und Nicht-Muslim*innen im Speed-Dating-Format aus. Werdet Fragen los, redet über Alltagsdinge, schließt Freundschaften – in 8 Minuten raus aus der  Schublade.
Schreibt uns bei der Anmeldung – wenn ihr Lust habt –was euch motiviert mitzumachen.

Veranstalter:
Die Nachbarschaftshilfe – deutsche und ausländische Familien
Freundschaft zwischen Deutschen und Ausländern e.V.
In Kooperation mit: Münchner Muslime e.V.

Barrierefrei
Anmeldung erforderlich (Name, Muslim/ Nicht-Muslim)

Jul
3
Mi
2019
* Benefizvortrag für Kolibri mit Prof. Dr. Wolfgang Benz @ Gemeindesaal der Erlöserkirche
Jul 3 um 19:00

Buch Wolfgang Benz Im Widerstand

 

Prof. Dr. Wolfgang Benz spricht über sein neues Buch:
“Im Widerstand,Größe und Scheitern der Opposition gegen Hitler”

In einer beeindruckenden differenzierten Gesamtschau entfaltet Wolfgang Benz das vielschichtige Spektrum des Widerstandes auf dem neuesten Stand der Forschung.

Einfühlsam schildert er, welche innere Stärke diese Männer und Frauen aufbringen mussten, um dem Terrorregime zu widerstehen und wie isoliert sie waren in der Masse der NS- Begeisterten und Mitläufer ohne jegliche Institutionelle Unterstützung.
Der Autor räumt auch mit Legenden auf und zeigt, wie der Widerstand nach dem Krieg im Ost- West Konflikt von beiden Seiten z.T. verschwiegen, heroisiert und instrumentalisiert wurde. In seinem großen Werk gibt Wolfgang Benz dem deutschen Widerstand den Raum, der ihm zusteht.

Wolfgang Benz, renommierter Historiker, der zahlreiche Publikationen zum Nationalsozialismus und Antisemitismus herausgebracht hat.

Bis 2011 war er Direktor des Zentrums für Antisemitismusforschung an der TU Berlin. 1992 erhielt er den Geschwister-Scholl Preis (zusammen mit Barbara Distel).

Moderation:  Jutta Neupert/Filmemacherin und Historikerin

Ungererstr.17 II. (Eingang Gebäude rechts neben der Kirche)
U3/U6 Münchner Freiheit