Syrischer Flüchtling erhält Traumatherapie

Faris* kam 2015 als unbegleiteter Jugendlicher aus Syrien im Alter von 17 Jahren nach Deutschland. Eltern und Geschwister leben weiterhin in Syrien. In seiner Heimat kamen viele Freunde und Verwandte ums Leben, mehrmals geschah dies vor seinen Augen. Seine Freundin wurde bei einer Explosion getötet, kurz bevor er zur gemeinsamen Verabredung eintraf. Er selber überlebte Mehr lesen

Die halbierte Globalisierung – Prof. Dr. Lessenich

Benefizvortrag für Kolibri zugunsten Geflüchteter und Migranten mit Prof. Dr. Stefan Lessenich in der LMU am 3. Juli 2017 Der Vortrag behandelte die Themen aus Lessenichs Buch “Neben uns die Sintflut: Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis” und wurde vom renommierten SZ-Journalisten Sebastian Schoepp moderiert. Lessenich richtet die Frage auch direkt an uns, an jeden Einzelnen: Mehr lesen

Benefizkonzert für Kolibri mit Koreanischem Ensemble

Am 19. Mai 2017 hatte die Koreanische Evangelische Kirchengemeinde zu einem Konzert für Kolibri in die Gethsemanekirche eingeladen, und was es dort zu hören gab, war von erlesener Qualität, die zu einem großen Musikerlebnis wurde. Spitzenmusiker, die allesamt eine große Bühne verdienen, ließen die Zuhörer aufhorchen und am Ende in frenetischen Applaus verfallen. Yewon Lee Mehr lesen

Wilde Shamrock aus Dublin im Café Ruffini

Benefizveranstaltung für Kolibri am 13.März 2017 Die Spiel- und Singfreude der beiden Schauspielerinnen und Schauspieler vom Wilde Shamrock Touring Theatre und ihre sympathische Zugewandtheit dem Publikum gegenüber verwandelten das Café Ruffini in Neuhausen atmosphärisch in einen irischen Pub. „ Wir Iren sind mit dem Thema Migration seit Jahrhunderten vertraut, es betrifft jede Familie. Allein in den Mehr lesen

Alle Menschen werden Brüder

Kolibri Benefiz-Konzert mit dem Syrischen Friedenschor am 5. März 2017 im Karmeliter-Saal Freude, stille Bewegtheit und lauter Jubel. Der Syrische Friedenschor unter der Leitung von Ahmad Abbas sorgte für einen stimmungsvollen Abend, der noch lange nachhallen sollte. Ihre Lieder erzählten von ihrer Heimat, untermalt von typisch arabischen Klängen traditioneller Instrumente. Im voll besetzten Saal blieb dabei Mehr lesen