Johannes Bühler liest für Kolibri “Am Fuße der Festung”

Johannes Bühler liest "Am Fuße der Festung"Einfühlsame Benefizlesung von Johannes Bühler am 6. November 2015 im Saal der Erlöserkirche in Schwabing.  “Am Fuße der Festung” – Begegnungen vor Europas Grenze.

Als  der schweizer Journalist und Autor Johannes Bühler mit der Lesung aus seinem Buch “Am Fuße der Festung” beginnt, hören alle wie gebannt zu.

Er erzählt von fünfzehn Menschen – von Flüchtlingen, die er in Marokko kennengernt hat und die ihm von ihren langen Wegen der Flucht durch mehrere afrikanische Länder berichtet haben. Und von ihrer Hoffnungslosigkeit und Langeweile, ja auch Wut, dass sie festsitzen, dass sie nicht in den Kontinent ihrer Sehnsüchte, Europa, weiterreisen können.

Johannes Bühler ist seinen Geflüchteten sehr nah, er begegnet ihnen mit Respekt und Einfühlungsvermögen, verzichtet dabei auf Larmoyanz und Pathos. Wenn Bühler von der Ausbeutung der Flüchtlinge durch Schlepper an fast allen innerafrikanischen Grenzen erzählt, von Folter und Vergewaltigungen, von Hunger und Tod, entstehen Bilder vor den Augen der Zuhörer und prägen sich ein. Niemand hier wird mehr an anonyme Flüchtlingsströme denken, denn jeder wird das Bild eines aus Not flüchtenden Menschens vor sich haben.

Johannes Bühler liest "Am Fuße der Festung"Johannes Bühler hat nicht nur ein Buch geschrieben über Menschen auf der Flucht, sondern er lebt in tiefer geistiger Verbundenheit mit den Geflüchteten, den Gestrandeten, den seelisch Verletzten. Das macht ihn so glaubwürdig. Wir danken Johannes Bühler für den eindrucksvollen Leseabend. Sein Buch “Am Fuße der Festung” mit den illustrierten Portraits der Flüchtlinge von Marina Grimme möchten wir allen Lesern sehr ans Herz legen.

Text und Fotos: Eleonore Peters, Kolibri