Eine Kolibri Erfolgsgeschichte

Familienvater aus dem Irak findet einen Ausbildungsplatz durch Jobbegleiter der IG Initiativgruppe

Irakischer Flüchtling

Bahir floh 2015 mit seiner Frau und fünf Kindern aus dem Irak, nachdem sie dort in eine lebensbedrohliche Situation gekommen waren. Da war er 35 Jahre alt.
Vor dem Krieg hatte die Familie ihr Auskommen und führte ein angenehmes Leben. Bahir hatte über 12 Jahre eine solide Schulbildung erworben, arbeitete danach als Koch und besaß ein eigenes Restaurant in Mosul.

In Deutschland musste er nun ein völlig neues berufliches Leben aufbauen. Dazu war es erst einmal nötig, die deutsche Sprache zu erlernen. Ein Jahr lang besuchte er Deutschkurse bei der IG Initiativgruppe und noch ein halbes Jahr einen Integrationskurs.

Bahir wollte gerne eine Ausbildung als Koch in Deutschland  machen, um seinen Beruf als Koch auch hier auf sichere Füße zu stellen. Er wusste aber nicht, wie er dabei vorzugehen hatte. Über einen Freund erfuhr er schließlich, dass es Beratungen durch einen Jobbegleiter bei der IG gibt. Und tatsächlich konnte ein Jobbegleiter ihm helfen.

Ein halbes Jahr sollte aber noch vergehen, bis für Bahir ein Ausbildungsplatz gefunden wurde, denn sein Deutsch war noch zu verbessern.

Trotz seines schon reifen Alters hat Bahir es geschafft, erfolgreich mit dem Aufbau einer beruflichen Existenz in Deutschland zu beginnen. Damit er sie auch ebenso erfolgreich fortsetzen kann, begleitet ihn der Jobberater der IG weiterhin. Und das mindestens, bis er einen sicheren Arbeitsplatz nach seiner Ausbildung gefunden hat.

Kolibri unterstützt die IG mit finanziellen Mitteln, damit Menschen wie Bahir und dessen Familie durch Ausbildung und Beruf ein vom Staat unabhängiges Leben führen können. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, damit Kolibri helfen kann.