Veranstaltungen

Kolibri organisiert Benefiz-Veranstaltungen zugunsten von Geflüchteten und Migranten. Bevorstehenden Veranstaltungen finden Sie unten im Veranstaltungskalender. Möchten Sie wissen, welche tollen Events Kolibri bisher organisiert hat? Dann schauen den Rückblick an.

Feb
15
Mi
2023
MAQAMUNDO Benefizkonzert für Kolibri 15.02.2023 @ Pasinger Fabrik GmbH Kultur- und Bürgerzentrum
Feb 15 um 19:30
ACHTUNG: Ausverkauft!

Arabic & Flamenco Music – Musik verbindet Kulturen

Maqamundo
Ismael Betawi – Violine, E-Bass / Marliese Glück – Percussion / Maruan Betawi – Oud, Gitarre / Oliver Nözel – Flamenco-Gitarre

MAQAMUNDO steht für eine Musik, die orientalische und westliche Kultur verbindet – den Zauber der orientalischen Klangwelt mit dem Feuer der spanischen Gitarre. Eigene Kompositionen, arabische Klassiker neu interpretiert, Flamenco im Dialog mit den Klängen der Oud.

Die beiden Brüder Maruan an der Oud und Ismael Betawi an Violine und E-Bass wuchsen in einer multikulturellen Familie in Jordanien auf, was ihnen schon früh den Zugang zu verschiedenen Musiktraditionen ermöglichte. Die Liebe zu Musik, die Grenzen und Genres überschreitet, verbindet die beiden mit Oliver Nözel, der mit seinem ausdrucksstarken Spiel auf der Flamenco-Gitarre fasziniert und Marliese Glück, deren pulsierende Rhythmen und perkussiven Akzente das Klangbild abrunden.

Eintritt € 15 / ermäßigt € 10
Ticketreservierung: ticket@kolibri-stiftung.de
Abholung an der Abendkasse

Kleine Bühne, Pasinger Fabrik GmbH
Pasinger Fabrik GmbH Kultur- und Bürgerzentrum
August-Exter-Straße 1, 81245 München
(S3/S4/S6 und S8 Pasing – direkt am Nordausgang des Pasinger Bahnhofs)

Es gelten die jeweils aktuellen Hygieneregeln der Pasinger Fabrik. Das Tragen einer FFP2-Maske in den Innenräumen wird weiterhin empfohlen.

Feb
17
Fr
2023
Lesung & Gespräch mit Lea Ypi @ Seidlvilla
Feb 17 um 19:30
ACHTUNG: Ausverkauft!

Benefizveranstaltung für Kolibri Interkulturelle Stiftung, Kooperation Petra Kelly Stiftung

Lea Ypi - Autorin

Lesung und Gespräch mit Lea Ypi über ihr autobiografisches Sachbuch „Frei“. Erwachsenwerden am Ende der Geschichte (2022 Suhrkamp)

Lea Ypi ist Schriftstellerin und Philosophin. Sie hat einen Lehrstuhl für politische Philosophie an der London School of Economics.

In ‚Frei‘ erzählt sie aus der Sicht der zehnjährigen Lea von ihrer Kindheit und dem Erwachsenwerden im stalinistischen und poststalinistischen Albanien. Das Mädchen ist überzeugt im schönsten und freiesten Land zu leben, begeistert von den sozialistischen Idealen.

Mit dem Sturz des kommunistischen Regimes 1990 bricht für Lea alles zusammen. Erst jetzt erfährt sie auch die wahre Familiengeschichte. Während sie 1997 ein bürgerkriegsähnliches Chaos und die Flucht tausender Albaner*innen erlebt, muss sie sich völlig neu orientieren.

Lea Ypi erzählt anschaulich und begeisternd vom Alltag dieser Jahre und reflektiert dabei politisch-philosophische Themen, wie das Verständnis von Freiheit, die Konstruktionen der Realität, das Ausgeliefertsein von Migrant*innen.

Das Buch wurde seit seinem Erscheinen 2021 international gefeiert und ist inzwischen in 21 Sprachen übersetzt. Es steht auch in Deutschland auf mehreren Bestsellerlisten.

Wann: Freitag 17. Februar, 19:30
Wo: Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München
Kartenreservierung: r.buerner@kolibri-stiftung.de
Abholung an der Abendkasse

Bildnachweis © Stuart Simpson/Penguin Random House/Suhrkamp Verlag