Tätigkeitsbericht 2017

für die Interkulturelle Stiftung Kolibri, München

Kolibri setzte seine im Gründungsjahr 1999 begonnene Arbeit im Jahre 2017 wie folgt fort:

  1. Es fanden zwei gemeinsame Sitzungen von Vorstand und Stiftungsrat statt.
    Daneben gab es weitere vier Sitzungen des Vorstandes bzw. einzelner Mitglieder des Vorstandes mit Vertretern der Vereine, um gemeinsame Projekte, die intensivere Kommunikation und Zusammenarbeit sowie die Werbemöglichkeiten für Spenden, Zustiftungen und Treuhandstiftungen zu besprechen. Es wurden Diskussionen geführt über zu fördernde Projekte, die Qualität der Projektanträge, die Perspektiven weiterer Fördermöglichkeiten für die vier Gründungsvereine sowie die Verbesserung der Darstellung der geförderten Projekte für die Spender und Zustifter.
  2. Es gab weitere zwei Treffen unter Teilnahme einzelner Mitglieder des Vorstandes bzw. des Stiftungsrates sowie von Mitgliedern aus dem Förderverein Kolibri e.V. bzw. den Gründervereinen, insbes. zur Neugründung der Treuhandstiftung Refugio (unter dem Dach von Kolibri) sowie zur Überarbeitung der Satzung der Stiftung.
  3. Bei Kolibri arbeiten alle ehrenamtlich mit. So auch das „Veranstaltungsteam“, bestehend aus Funktionsträgern von Kolibri, Spendern und Sympathisanten. Das Team kümmerte sich auch 2017 um die Vorbereitung und Organisation von Benefizevents, deren Erträge Kolibri zu Gute kommen sollen. Im Jahre 2017 gab es dazu viele Vorbereitungstreffen mit jeweils ca. 8 – 14 Teilnehmern aus dem oben beschriebenen Personenkreis.
    Bei den folgenden Benefizevents für Kolibri war der Veranstalter entweder die Stiftung oder der Kolibri-Förderverein oder ein Kooperationspartner unter Mitwirkung der Ehrenamtlichen von Kolibri:

    13.01.2017 Spendensammlung im Foyer der Münchner Kammerspiele (vor und nach der Lesung von Carolin Emcke (Friedenspreis des Deutschen Buchhandels).

    12.02.2017 Versteigerung von Bildern von Eckard Zylla für Kolibri

    05.03.2017 Konzert des Syrische Friedenschors, Karmelitersaal

    13.03.2017 Konzert von Wilde Shamrock im Café Ruffini

    19.05.2017 Konzert der Koreanischen Evangelischen Gemeinde für Kolibri mit koreanischen Studierenden und Absolventen der Hochschule für Musik

    24.06.2017 Kunst für Kolibri: „Szenenwechsel“ auf der Kunstplattform Gräfelfing

    03.07.2017 Vortrag von Prof. Dr. Stephan Lessenich „Über den Wolken? Die halbierte Globalisierung“ in der LMU München

    19.09.2017 Kolibri-Sendung über Radio Lora: Migration in München

    14.10.2017 Turn2Ten spielen Rock/Soul für Kolibri, Kulturhaus Milbertshofen

    11.11.2017 Austellung des Kolibri-Kunst-Kabinetts, Kulturhaus Milbertshofen

    28.11.2017  Lesung Friedrich Ani „Die Ermordung des Glücks“, Erlöserkirche

    10.12.2017  Schmuck- und Schnitzarbeiten-Benefizverkauf zugunsten von Kolibri

    15.12.2017  „Verschleuderung“ von Kunstwerken durch Eckard Zylla zugunsten von Kolibri, Bürgertreff INTERIM, München

  4. Darüber hinaus gab es zahlreiche sonstige Aktivitäten einzelner Mitglieder des Vorstandes bzw. des Stiftungsrates zur Erweiterung des Spender- und Stifterkreises, durch Auftritte und Vorstellung von Kolibri bei Konzerten, Veranstaltungen, Geburtstagsfeiern etc.
  5. Der Newsletter im Internet erscheint weiterhin alle zwei Monate und wird per E-Mail an ca. 700 Interessenten verschickt. Der Arbeitskreis Kunst hat im letzten Jahr ein Konzept für Online-Kunstauktionen entwickelt (siehe www.kolibri-kunst-kabinett.de).
    Auf der Kolibri Website wird über die jeweiligen Aktivitäten von Kolibri berichtet, aber auch über sonstige in den Tätigkeitsbereich der Stiftung fallende Aktivitäten und Ereignisse wie Vorträge, Veranstaltungen, Jahrestage, interessante Aufsätze und Neuerscheinungen in Zeitungen und Büchern etc.
  6. Der Kolibri-Salon bei Helga Beck wurde auch im Jahre 2017 mit drei Veranstaltungen im Privathaus der Familie Beck fortgeführt.29.03.2017 Vortrag Jonas Lüscher „Kraft“29.06.2017 Vortrag Christiane Schlötzer „Wohin steuert die Türkei?“

    25.10.2017 Vortrag Dr. Fritz R. Glunk „Transnationale Regime – Macht ohne Kontrolle“

    Die jeweiligen Salons sind sehr gut besucht, mit ca. 60-90 Personen aus dem Bekannten- und Freundeskreis der Familie Beck und Aktivisten von Kolibri.Aus dem Kreis der Gäste des Salons und von anderer Seite erhielt Kolibri auch im Jahre 2017 viele einzelne Spenden, die Kolibri wiederum in die Lage versetzten, die nachfolgend bezeichneten Projekte zu fördern. Das Ziel des Salons war und ist, auf die Aktivitäten von Kolibri aufmerksam zu machen und andererseits die eingeladenen Personen zu Spenden, Zustiftungen oder eigener aktiver Mitarbeit bei Kolibri zu bewegen. Die anfallenden Kosten für den Salon (Bewirtung, Personal etc.) werden von der Familie Beck getragen, evtl. auftretende (geringe) Kosten für die Referenten (Fahrtkosten etc.) trägt Kolibri.

  7. Kolibri förderte im Berichtsjahr 2017 u.a. folgende Projekte:
    a) Förderung Freundschaft zwischen Ausländern und Deutschen e.V. (fad)Integratives Zirkusprojekt JOJO für Kinder mit und ohne MigrationshintergrundKinder-Zirkusworkshop an der ganztagsgebundenen Grundschule an der Schwanthaler StraßeZirkusschulprojektwoche Eugen-Papst-Förderschule Germering<<
    b) Förderung Verband binationaler Familien und Partnerschaften e.V. (iaf)
    zur Stärkung der Erziehungskompetenz ausländischer ElternCo-Therapie durch Therapeuten mit Migrationshintergrund im Bereich Paar- und FamilientherapieWochenendseminar für Mütter schwarzer KinderEmpowerment (Ermutigungskurs) für schwarze Kinderc) Förderung Refugio München, Beratungs- und Behandlungszentrum fürFlüchtlinge und Folteropfer (Refugio)Kunsttherapien für traumatisierte Flüchtlingskinder an Münchener Schulen„Eltern aktiv“ – muttersprachliche Elternseminare”Kunstwerkstatt für Flüchtlingskinder – Kreativgruppen an Gemeinschaftsunterkünften”

    d) Förderung InitiativGruppe – Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V. (IG)

    XchangeMuc – Gesellschaftliche Entwicklung miteinander und durch einander

    Hausaufgabenhilfe für GrundschülerInnen in der Grundschule an der Weißenseestraße

    Außerschulische Hausaufgabenhilfe mit Schwerpunkt Deutschförderung für Kinder an der Grundschule an der Pfeuferstraße

    Projekt AbH – ausbildungsbegleitende Hilfen

    We-Refugees“ – integratives Projekt mit jugendlichen Geflüchteten

    Ekkiko – Ferienlerncamps für Grundschulkinder mit Migrationshintergrund

    München, den 10. April 2018, Dr. Marietta Birner, 1. Vorsitzende Sigrid Prein-Fischer, 2. Vorsitzende