Kolibri - interkulturelle Stiftung

Drucken

Weg frei für die Abschaffung der Optionspflicht und ein erleichtertes  Staatsangehörigkeitsrecht

Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. begrüßt die beschlossenen Überweisungen der Anträge von Bündnis90/Die Grünen zur Abschaffung der Optionspflicht und der Linken zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes der Sitzungam 16. Januar 2014 im Bundestag.


„Die Deutschen mit Migrationshintergrund, die zwischen 1990 und 2000 geboren wurden und von der Optionspflicht betroffen sind, ist keine kleine Gruppe“, führt Hiltrud Stöcker-Zafari, Bundesgeschäftsführerin des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften,iaf e.V. aus. „Wir reden hier immerhin von knapp 50 000 Personen, die sich zwischen Deutschland und dem Herkunftsland ihrer Eltern entscheiden müssen. Eine Forderung, dieso absurd ist, wie die Entscheidung zwischen zwei Kindern, für die sich eine Mutter entscheiden soll!.“


Die sofortige Umsetzung ist eine wichtige Entscheidung. Die jungen Erwachsenen dürfen nicht länger in Ungewissheit bleiben. Wir werden weiter verfolgen, dass dies auch umgesetzt wird.“

 

Spendenkonto

Kolibri - interkulturelle Stiftung

Konto 88 136 00

BLZ  700 205 00

IBAN:DE13700205000008813600

BIC BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft

Gerne bleiben wir mit Ihnen in Verbindung!

Bestellen Sie hier unseren Rundbrief:


 

 

Kolibri beachtet die

"Grundsätze guter Stiftungspraxis"

vom

 

 

facebook facebook

Veranstaltungen

11. - 28.3.2017
„Internationale Wochen gegen Rassismus“
pfeil, weiterhttp://muenchen-ist-bunt.de

19.5.2017 - 19 Uhr
Benefiz-Konzert für Kolibri mit dem
Chor der koreanischen Gemeinde
Eintritt frei - um Spenden wird gebeten
Gethsemanekirche
Ettalstr. 3