Kolibri - interkulturelle Stiftung

Drucken
Pressemitteilung

______________________________________________________
20 Jahre Förderverein Refugio München
Spender und Mitglieder
sichern Therapie von Flüchtlingen
Seit 19 Jahrenunterstützt REFUGIO München Menschen,
die aufgrund von Folter, politischer Verfolgung oder kriegerischen
Konflikten ihr Herkunftslandverlassen mussten und in
Deutschland im Exil leben. Bereits ein Jahr zuvor
riefAnni Kammerlander zusammen mit Waltraut Wirtgen
und Renate Rassmannsowie sechs weiteren Mitgliedern
den Förderverein REFUGIO ins Leben.
Kammerlander erinnert sich an die frühen 90erJahre:
„Der Förderverein wurde schonvor dem Start von REFUGIO
gegründet, um das Beratungs-und Behandlungszentrum finanziell
zu unterstützen. Uns war klar, dass öffentliche Gelder allein nicht
für unsere Arbeit genügen würden.“
Als ein Jahr nach dem Stadtratsbeschluss REFUGIO endlich
gegründet wurde, konnte es sofort losgehen - dank der finanziellen
Vorarbeit des Fördervereins.
In den vergangenen zwei Jahrzehnten unterstützte der Förderverein
REFUGIO mit rund € 2.610.000 – Geld, das dringend für die Beratung
und Behandlungvon Flüchtlingen und Folteropfern benötigt wird, wie
Kammerlander erklärt: „Das Geld, dasREFUGIO durch den Förderverein
erhält, war und ist teilweise ein unerlässlicherPuffer, wenn die Mühlen der
Bürokratie mal wieder etwas länger mahlen.“ Und so gabes schon
Situationen, in denen nur dank der Spenden und Mitgliedsbeiträge der
Betrieb aufrecht erhalten werden konnte.
Die Einnahmen durch den Förderverein stellen aber auch eine
wichtige Säule bei derFinanzierung der Arbeit von REFUGIO dar:
Im Jahr 2011 etwa wurden rund 40 % des Haushalts über Stiftungsmittel
und durch den Förderverein über Spenden, Mitgliedsbeiträge sowie
Bußgelder getragen. Heute unterstützen 361 Mitglieder den
Verein regelmäßig durch ihren Beitrag.
Neben Spenden und Mitgliedsbeiträgen sind es vor allem Erlöse aus
Benefizveranstaltungen, durch die sich der Förderverein finanziert.
Lesungen, Konzerte, Theaterveranstaltungen zählen aber nicht nur
zu den wichtigenEinnahmequellen, sie sind auch zentraler
Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit. „Voreinigen Jahren haben die
Biermösl-Blasn und die Münchner Tatortkommissare Udo Wachtveitl
und Miroslav Nemec Veranstaltungen zu unseren Gunsten organisiert.
„Das schafft natürlich eine große Aufmerksamkeit für unsere Anliegen“,
erzählt AnniKammerlander.
Und so feiert am 24. Juni der Förderverein auch seinen Geburtstag
mit einer Lesungim Ampere/Muffatwerk. In der szenischen Lesung
„Aufenthalt BRD–drei Fluchtgeschichten“ erfahren Besucher,
wie Klienten von REFUGIO ihre Verfolgungsgeschichte und ihr Leben
in Deutschland erleben.
 

Spendenkonto

Kolibri - interkulturelle Stiftung

Konto 88 136 00

BLZ  700 205 00

IBAN:DE13700205000008813600

BIC BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft

Gerne bleiben wir mit Ihnen in Verbindung!

Bestellen Sie hier unseren Rundbrief:


 

 

Kolibri beachtet die

"Grundsätze guter Stiftungspraxis"

vom

 

 

facebook facebook

Veranstaltungen

24.06. - 24.10.17
Eröffng. 24.6.17, 11 Uhr
Kunst für Kolibri -
Szenenwechsel auf der Kunstplattform
in Gräfelfing
Walter Kuhn ( „Urbane Transhumanz") enthüllt seine Skulpturengruppe „Zusammenhalten“ vor dem Rathaus in Gräfelfing. Mit Samba-Gruppe „Münchner Ruhestörung“, Büffet vonTraumwerker e. V. und DOEMENS e. V.
Rathausplatz
Ruffiniallee 2, Gräfelfing
pfeil, weiterFlyer - Einladung

19.9.2017 – 19:00 Uhr
Radio Lora: Migration in München
Mit Philipp Zölls, Historiker, und Mathias Weinzierl, Bayr. Flüchtlingsrat
Moderation: Renate Bürner, Redaktion Heike Bretschneider
58 Minuten, davon ca. 40 Min. Interviews
UKW 92,4, über DAB+ Kanal 11C